SCHITOUREN  -  SCHITOURENKURSE


November 2017 - April 2018 

 

Stubaier Zuckerhütl als Tagesschitour - 3.507 m

 

Mit den Stubaier Gletscher Bahnen gelangen wir bequem zum Ausgangspunkt, dem Schaufeljoch. Nach einer kurzen Abfahrt steigen wir zum Pfaffenjoch und weiter  zum Pfaffensattel hoch. Dort wird das Skidepot errichtet und bei optimalen Verhältnissen steigen wir auf den Gipfel des Zuckerhütls.

Abfahrt je nach Verhältnissen wie Anstieg oder über den Sulzenauferner mit kurzem Gegenanstieg.

 

Aufstiegszeit ca. 3 Std.
Termine: täglich in der Wintersaison
Preis:  € 340 für 1 Person, jede weitere Person € 20 Aufschlag, zusätzl. Liftkosten

Gruppengröße: max. 3 Personen

Ausrüstung: LVS Gerät, Schaufel, Sonde,  Hochtourenausrüstung ( Leihausrüstung möglich)

Treffpunkt: 08.00 Uhr Talstation Gletscherbahn Mutterberg, Stubaital 


 November 2017 - April 2018

 

Tagesschitour Wildspitze - 3.770 m

 

Mit Liftunterstützung auf den zweithöchsten Berg Österreichs. Nach einer traumhafte Skitour auf die Wildspitze folgt eine grandiose Abfahrt über den Taschachferner ins Pitztal .

 

Aufstiegszeit ab Bergstation Mittelbergbahn ca. 3Std. Abfahrtshöhenmeter ca. 2000.

 

Termine: täglich in der Wintersaison

Preis: € 150,-/Person, zusätzl- Liftkosten ca € 30,-

Gruppengröße: mind. 4 Personen, max. 6 Personen

Ausrüstung: LVS Gerät, Schaufel, Sonde, Hochtourenausrüstung ( Leihausrüstung möglich)

Treffpunkt: 08.00 Uhr Talstation Pitztalexpreß im hintersten Pitztal/Mandarfen


Schnupper Skitouren

 

Ohne Vorkenntnisse problemlos mit Tourenski die Bergwelt erleben und eine wunderschöne Winterlandschaft genießen. Ich bringe Ihnen die Grundtechniken des Skitourensports näher, sowie den richtigen Umgang mit der Ausrüstung, die Bewegung im Gelände und das verwenden der Notfallausrüstung. In diesen drei Stunden geben ich Ihnen einen kleinen Einblick in den Skitourensport. Einfach ausprobieren und staunen was auf einer Schnupperskitour mit Tourenskiern alles machbar ist.

Schitourenkurse

 Handhabung und richtige Anwendung der Ausrüstung, Spuranlage, Tourenplanung, Orientieren und Wetterkunde. Selbstverständlich befassen wir uns auch mit Lawinenkunde und der richtigen Verwendung des Lawinenpieps. Du musst kein perfekter Tiefschneefahrer sein, es genügt, wenn du den Parallelschwung auf der Piste sicher beherrschst. Kondition sollst du für etwa 3-4 Stunden Gehzeit mitbringen.

 

Lawinenseminare

Sie bekommen im Lawinenkurs das Rüstzeug, um selbstständig eine Tour abseits gesicherter Pisten durchführen zu können. Richtige Spuranlage mit Ski oder Schneeschuhen oder das Arbeiten nach Lawinenstrategien sowie einen Lawinenlagebericht richtig zu interpretieren, sind Bestandteile dieses Lawinenkurses.


Skitour Großglockner

 

Erfülle deinen Traum mit einer Skitourenführung auf den Großglockner 3798m. Ein Skitourenklassiker zum höchsten Punkt Österreichs. Die Winterbesteigung des Glockner ist ein wahres Schmankerl am Saisonende für ambitionierte Skitourengeher.

1.Tag: Treffpunkt Parkplatz Lucknerhaus/Kals, Aufstieg zur Stüdlhütte, 3 Std.

2.Tag: Früher Aufbruch zur Adlersruhe (Skidepot), in leichter Kletterei erreichen wir das Dach Österreichs den Großglockner 3798m, Traumabfahrt  Lucknerhaus ca. 7 Std.

 

 


Skitour Großvenediger - 3.666 m

 

Skitechnisch leicht konditionell eher eine Herausforderung. Speziell in den Monaten März und April, wenn die Straße in das Obersulzbachtal aufgrund der Schneelage nicht befahren werden kann, dauert der Zustieg zur Kürsingerhütte ca. 6 h. 1.Tag: Treffpunkt am Vormittag beim Steinbruch bzw. am Parkplatz Hopffeldboden, um den ersten Teil der Tour ohne Eile absolvieren zu können. Nach dem Aufstieg über den Keesboden, den Winterweg, der uns am Gletschersee vorbei führt, zur Kürsingerhütte, dort Nächtigung.

2.Tag:  Der nächste Morgen beginnt früh, denn der Weg zum Gipfel dauert etwa 5 h. Die Aussicht belohnt uns für die Strapazen. Die Abfahrt führt vorbei an der Hütte ins Tal.

 


Silvrettadurchquerung mit Ski

 

Skihochtourenwoche von Hütte zu Hütte über viele namhafte Gipfel für ausdauernde Skitourengeher im schneesicheren und abwechslungsreichen Silvrettagebiet. Von sanften gletscherfreien Anstiegen bis zu hochalpinen Gletscherüberquerungen.

Von Hütte zu Hütte (Jamtalhütte, Tuoi Hütte (Schweiz), Wiesbadener Hütte) jeden Tag ein Ski-Dreitausender(z.B.: Breite Krone 3.079m, Hint. Jamspitze 3.156 m, Piz Buin 3.312m, Silvrettahorn 3.244 m, ...).


In 4 Tagen durch die Venediger Gruppe

Skihochtouren mit der Besteigung des Großvenediger als Anschluss.

Großartige wie genüssliche Skihochtouren in der Venedigergruppe!

Der absolute Knaller ist die Besteigung des Großvenediger als Abschluss mit der großartigen Schiabfahrt zum Matreier Tauernhaus – 2.000 Hm !!!

1.Tag: Anreise, Aufstieg  Essener Rostocker Hütte, 2.208 m.

2.Tag: Aufstieg zur westl. Simonyspitze (3.488m), Abfahrt

3.Tag: Aufstieg zum Großen Geiger (3.360m) und Abfahrt zur Johannishütte (2.121m) oder Kürsingerhütte (2.547m).

4.Tag: Aufstieg zum Großvenediger (3.674m) und Abfahrt zum Matreier Tauernhaus. Mit dem Taxi zurück nach Virgen


Ötztal - Venter Skitourenrunde

1. Tag: Anreise Vent, Anstieg Martin Busch Hütte (2501m), vom Niederjochferner auf den Similaun (3606), Abfahrt d zur Similaunhütte. Nächtigung.Option: Aufstieg am ersten Tag zur Martin Busch Hütte, Nächtigung.

2. Tag: Vorbei an der Ötzi-Fundstelle zum Hauslabjoch. Über den Nordostgrat auf die Finailspitze (3514 m) retour zum Skidepot, Abfahrt über östlichen Teil des Hochjochferners. Querung zum tiefer gelegenen Hochjochferner, kurzer Anstieg zur Schönen Aussicht (2846 m).

3. Tag: Kurzer Anstieg zum Sattel, weiter mit Abfahrt auf den Hintereisferner. Aufstieg zum Hintereisjoch (3480 m), weiter auf die Weißkugel(3739 m). Abfahrt Hochjoch Hospiz(2413m).

4. Tag: Anstieg über den Kesselwandferner zum Oberen Guslarjoch (3361 m) und weiter auf den Fluchtkogel (3500 m). Zurück zum Oberen Guslarjoch, Abfahrt über den Guslarferner zur Vernagthütte (2755 m).

5. Tag: Anstieg über Vernagtferner ins Brochkogeljoch (3423 m) und über den Taschachferner auf die Wildspitze (3774 m). Abfahrt ins Mitterkarjoch (3470 m), weiter durchs Mitterkar zur Breslauer Hütte (2848 m) und auf Skipiste nach Vent.


Montblanc - 4.810 m

 

1. Tag: Erst mit der Seilbahn und danach weiter mit Tourenschi zum Rif. Gran Mulets 3051m. Übernachtung in der Hütte. 3 Std., 750 Hm

2. Tag: Aufstieg zum Dome du Gouter. Von dort ohne Ski, am Seil gesichert, über den steilen Bossesgrat zum Gipfel des Mont Blanc. Abstieg wie Aufstieg zum Skidepot.  Abfahrt über  Grand Plateau nach Chamonix.8 Std., 1.760 Hm Aufstieg.

 

 

Haute Route mit Ski - Von Chamonix nach Zermatt

 

1. Tag: 12 Uhr Treffpunkt in Argentière, Grands Montets Seilbahn. Von der Bergstation  kurze Abfahrt und  Aufstieg zur Argentiere Hütte (2.771 m). Ca. 2h, 200 Hm

2. Tag:vNach drei Pässe (mit einer Abseilstelle) Abfahrt nach Champex. Mit dem Taxi nach Bourg St. Pierre. Übernachtung. Ca. 7 Stunden, 1.200 Hm

3. Tag: Aufstieg  Valsorey Hütte. (3.030 m) ca. 5 Stunden, 1.400 Hm

4. Tag: Über das Plateau du Couloir und den Glacier du Mont Durand zur Cabanne de Chanrion (2.462 m). Ca. 5 Stunden, 900 Hm

5. Tag: Nach langem Aufstieg über den Glacier du Breney auf die Pigne d´Arolla (3.796 m). Abfahrt zur Vignettes Hütte (3.158 m). Ca. 7 Stunden, 1.400 Hm

6. Tag:  Über 3 Pässe, vorbei am Matterhorn erreichen wir Zermatt. Übernachtung. Ca. 7 Stunden, 850 Hm.

7. Tag: Mit Bergbahnen zum Hohtäligrat und über den Adlerpass nach Saas Fee. Bei guten Verhältnissen besteigen wir noch das Strahlhorn (4.190 m). Ca. 7 Stunden, 1.200 Hm.  

 

 

Ortlergruppe - Die große Skitourenrunde

 

Die Ortlergruppe zählt zu den schönsten Schitourengebieten südlich des Alpenhauptkammes. Stressfrei geht`s am ersten Tage von Sulden mit Lifthilfe hoch ins Madritschjoch, von wo wir nach einer Abfahrt die Zufallhütte erreichen. In den nächsten Tagen steigen wir mit Schieren auf sieben 3.000ern mit Nächtigungen an den beliebten klassischen Stützpunkten um den Ortler. Drei Nächte verbringen wir auf der Brancahütte (2.493m), die bekannt für eine der besten Hütten-Küchen ist. Und auch das Skitourengebiet vor der Hüttentür verdient drei Sterne.Der Fornikessel in den südlichen Ortleralpen ist ein eisiges Amphitheater, wie es in den Ostalpen kein zweites Mal vorkommt. Ringsum mehr als zwei Hände voll hoher Skigipfel und Scharten mit hochalpinen Gletscher-Skirouten, eine schöner als die andere. Von der Brancahütte wechseln wir nach 6 Tourentagen über den Monte Pasquale zur Pizzini Hütte (2.706m) von wo wir nach einer Nacht dann über die Suldenspitze wieder den Ausgangspunkt erreichen.

 

Skihochtourenklassiker in den Stubaier Alpen

 

Großartige wie genüssliche Skihochtouren in den Stubaier Alpen!

Am Anreisetag geht‘s unter Mithilfe der Seilbahn auf das Zuckerhütl 3507 m, Abfahrt und Nächtigung auf der Dresdnerhütte 2309 m. Am nächsten Tag über das Daunjoch 3057 m, nach einer tollen Abfahrt, über den Südostgrat auf den Schrankogel, 3.497 m, Nächtigung Amberger Hütte 2135 m. Von der Amberger Hütte geht‘s zur Wildgratscharte 3168 m, weiter auf die Ruderhofspitze, 3,4.74 m von dort gibt es eine sehr lange Abfahrt zur Franz-Senn-Hütte 2147 m. Abschlusstour auf die Innere Sommerwandspitze 3122 m und mit Bus oder Taxi zurück zur Stubaier Gletscherbahn.